Es sollte ein würdiger Saisonabschied  bei dem ADAC Junior Cup in Holzgerlingen für 2017 werden, aber leider kam alles anders als erwartet.

Die Anreise war bereits eine Katastrophe, unser Auto verabschiedet sich und fuhr per Huckepack allein nach Hause. Aber es sollte mich nicht daran hindern ein ordentliches Rennen zu absolvieren. Am Samstag standen die Trainings an, bereits im freien Training zeichnete sich ab, das kann nicht gut gehen. Meine Maschine stotterte nur so vor sich hin und nahm mir jegliches Konzept, mich auf die Strecke einzulassen. Wir haben uns dann entschieden das Trainingsmotorrad zu nehmen, aber die Situation änderte leider an meiner Leistung nichts. Ich muss mir leider eingestehen, das ich an diesem Wochenende nicht einmal annährend das gezeigt habe was ich kann. Fehler über Fehler von den Platzierungen ganz zu Schweigen und nicht nennenswert. Im Last Chance habe ich nicht einmal einen Hauch von Chance genutzt um alles auszubügeln. Schade, ich hätte es in der Hand gehabt, aber ich habe es nicht umgesetzt.

Als Fazit für mein erstes ADAC Junior Cup Jahr, stark angefangen und schlecht abgeschlossen. Jetzt heißt es nicht den Kopf in den Sand setzen und an meinen Fehlern konstruktiv arbeiten, damit auch im nächsten Jahr einer der begehrten Plätze beim ADAC Junior Cup drin ist. Ich bedanke mich bei meinen Eltern die dieses Wochenende wahrscheinlich Nerven ohne Ende gelassen haben und ich Sie nicht belohnen konnte. Euer Eric

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow