Galerie

ADAC MX Masters Youngster Cup

Bielstein 22.06.-23.06.2024

 

 

So gut wie wir es in den letzten Wochen hatten, geht es jetzt los mit den weiten Anreisen zu den Rennen. So unterschiedlich die Rennen in den letzten 4 Wochen waren man nimmt immer ein Stück davon mit um am Ende ein ganzes zu werden.

 

Halbzeit bei den ADAC Masters, Anreise lang und Hartboden. Die Karten werden wieder neu gemischt.

 

Das Wetter grundsätzlich in Ordnung, Strecke gut vorbereitet trotz der Regenwoche davor.

Zielsetzung an diesem Wochenende direkte Qualifikation und gute Platzierungen.

 

Am Samstag lief es im freien Training sehr gut, ich fühlte mich auf der Strecke wohl und konnte solide meine Runden drehen. Bei der Masse der Fahrer natürlich wie immer 2 Gruppen wobei sich die ersten 18 Fahrer direkt qualifizieren.

Im Pflichttraining gestaltete sich das Ganze wieder einmal ein wenig schwierig ich fand nicht so richtig meine Runden und rutschte gerade so als 18. in die direkte Qualifikation. Am Ende schon einmal die halbe Miete.

 

Als 36. an das Startgatter zu fahren ist schon die erste Hürde. Ich konnte aber einen guten Startplatz ergattern. Der Start klappte gut und ich konnte gut mitfahren, aber gar nicht so einfach wenn 40 Verrückte losfahren. Da heißt es in der ersten Runde erst einmal überleben. Ich konnte ein gutes Rennen absolvieren und bin guter Dinge, dass es weiter vorwärts geht. Der Speed ist noch ein wenig ausbaufähig und das Rennen muss in meinem Kopf ab Runde 1 beginnen. Am Ende P 22.

 

Sonntag 2 Läufe, ich war motiviert. Die Starts klappten in beiden Rennen gut und ich konnte im Speed mithalten. Leider verlor ich auf Grund einer gelb geschwenkten Flagge 5 Plätze und musste mich im 2.Lauf mit Platz 28 begnügen.

Der 3.Lauf war solide und mit P 28 zwar nicht das was ich von diesem Wochenende erhofft habe, aber ich werde weiter an mir arbeiten und konstant in den Rennen bleiben.

 

Das Fazit vom Wochenende leider ohne Punkte und nicht ganz das was ich mir erhofft habe. Aber es wird von Rennen zu Rennen besser. Danke an das ganze Team, an meine Eltern, meine Mechaniker Jeremy und Stan an diesem Wochenende ihr habt mich motiviert und aufgebaut und ich werde weiter hart an mir arbeiten.

 

 

 

 

#275 Euer Eric Rakow

Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow