Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg beim MC Dreetz e.V. 19.06.-20.06.21 "Hitzeschlacht bei 36°"

Die Woche hatte es schon angedeutet es wird mächtig warm am Wochenende.

Auf dem Papier volle Fahrerfelder in allen Klassen, verrieten viel versprechende Rennen. Ich hatte mich für die Rennen der MX1 und MX2 entschieden, wenn schon denn schon.

 

Samstag 19.06.2021 Start in der MX1, es war Hufo- Zeit das freie Training und auch das Zeittraining gestalteten sich schwierig. Ich fand nicht so richtig meinen Rhythmus und am Ende war es nur der 17.Platz. Damit war ich natürlich in keinster Weise zufrieden und die Hoffnung stand am Ende auf die beiden Läufe.

 

1. und 2. Lauf der MX1Start war nicht gut, aber ich habe in der ersten Kurve eine Lücke gefunden und konnte somit im Mittelfeld bleiben. Das Fahren war gar nicht so einfach, man hatte mit der Hufo das Gefühl, als wenn jemand am Kotflügel hängt und das gute Stück fest hält. Da ich mich in einer guten Kondition befand habe ich mich Runde für Runde durchgekämpft. In den letzten Runden hatte ich das Gefühl das irgendwas nicht stimmte, die Maschine fing an zu vibrieren und ich hatte Mühe sie festzuhalten. Es stellte sich heraus, dass ich eine Schraube vom Motorblock verloren hatte und somit das Händeln der Maschine nicht ganz so einfach war. Aber am Ende konnte ich sicher mit einem 9.Platz den 1. Lauf beenden und die Schraube wurde fachmännisch ersetzt.

Zum 2. Lauf war die Konstellation ähnlich, die Temperaturen wurden immer heißer und die Strecke immer tiefer. Am Ende konnte ich auch hier gut das Rennen gestalten und kam ebenfalls auf Platz 9 ins Ziel. Am Ende des Renntages, schloss ich die MX1 in der Gesamtwertung mit dem 9. Platz ab. Im Großen und Ganzen war ich zufrieden, aber es geht immer noch besser und es ist Luft nach oben.

 

Sonntag 20.06.2021 MX2 im Zeittraining mit 37 Fahrern Kampf um die beste Zeit keine freie Fahrt, es klappte auf Platz 5, bereits beim Ende merkte ich schon das ich einen Leistungsabfall bei meiner Maschine hatte. Wir mussten also improvisieren und holten dann die 250er raus, damit ich die Läufe noch zu Ende fahren konnte.

 

1. Lauf, der Start klappte gut und ich konnte auf Position 2 liegend das Rennen beginnen. Runde für Runde kämpfte ich hart denn mir saß die Konkurrenz im Nacken am Ende musste ich nur einen Platz abgeben und kam auf einen zufriedenen Platz 3 ins Ziel. Der erste Weg war in den Pool den die Hitze machte allen Fahrern sehr zu schaffen.

 

2. Lauf, wie immer ist man natürlich voll fokussiert und motiviert auf den 2. Lauf. Der Start eine volle Katastrophe ich schummelte mich irgendwie durch, leider stand ich dann mitten in einer Maschinentraube und fuhr am Ende als 33er los. Jetzt hieß es Aufholjagd, wie sagt man so schön einfach kann jeder grins.

Mit Wut im Bauch und mächtig viel Adrenalin konnte ich Runde für Runde Plätze gut machen was sehr kräfteaufreibend war, denn keiner überlässt einen freiwillig seinen Platz. Die führende Truppe war am Ende nicht mehr erreichbar und ich musste mich mit Platz 5 zufrieden geben. In der Gesamtwertung MX2 wurde es der 4. Platz und zu meinem Erstaunen gab es dann noch eine Youngsters Wertung Berlin/Brandenburg bei der ich dann doch noch oben stehen durfte.

 

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Wochenende zufrieden und möchte mich in diesem Zuge beim MC Dreetz bedanken, Ihr habt eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Natürlich Danke an mein Team B&B Mallon Racing für die Vorortbetreuung und dem ADAC Berlin/ Brandenburg die alles im Focus haben. Die nächste große Herausforderung ist in Schweighausen am 11.07.2021 bei der Deutschen Meisterschaft. Also bis dahin bleibt alle Gesund und ich freue mich auf ein Feedback.

 

Liebe Grüße Euer Eric Rakow #275

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow