Europameisterschaft 125ccm

beim MSC Teutschenthal am 02.10.2021

 

Es war für mich ein großes Ereignis, ich wollte es schon immer einmal ausprobieren. Dank meines Teams um Teamchef Benjamin Mallon konnte ich mir meinen größten Wunsch erfüllen.

Ganz schön aufregend, aber auch einfach nur fantastisch, wenn die Fans am Streckenrand stehen und dich anfeuern und du weißt sie meinen dich.

Aber nun zu meinem Rennbericht.

Das Starterfeld war mit 65 Fahrern bestückt. Aber nur 40 dürfen wie auch in anderen Serien an das Gatter. (in dem Fall auf das Gitter grins). Es wurden

2 Gruppen gebildet mit je 32 und 33 Fahrern, ich startete in der Gruppe 2.

Das freie Training ist sehr gut gelaufen ich konnte mich schnell mit der Strecke anfreunden und ein paar gute Runden hinlegen. Im Pflichttraining kam die Aufregung dann aber leider doch und ich fuhr nicht mein gewohntes Niveau.

Da die Zeiten um die Plätze 16 bis 21 aber sehr eng an einander waren musste ich bis zum Schluss kämpfen, die Sprünge der Platzierungen lagen dann zwischen 16 bis 21, am Ende konnte ich mich mit dem Schleuderplatz 20 retten und war glücklich Rennen zu fahren.

 

1. Lauf, das erste Mal in meiner Motorcross- Zeit startete ich auf einem Gitter. Nicht schlimm aber ungewohnt. Mein Startplatz 39 war aber nicht optimal um einen guten Start hinzubekommen, aber ich versuchte es trotzdem und konnte mich im Mittelfeld einsortieren. Packende Zweikämpfe mit Fahrern die ich bereits aus der ADAC MX Masters-Serie kannte, aber auch Fahrer die mir bis dato nur namentlich bekannt waren und jeder wollte eine gute Platzierung. Am Ende hielt ich mich tapfer und konnte mit einem 24.Platz sehr zufrieden sein.

2. Lauf, der Start war nicht so gut und ich musste mich hinten anstellen, aber wie ihr ja wisst kenne ich diese Situation bereits und ließ mich nicht davon abhalten zu kämpfen. Leider stürzte ich noch einmal und konnte den 2.Lauf nur mit Platz 27 beenden.

In der Gesamtwertung stand dann Platz 28, ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit meiner Leistung.

Ich bedanke mich bei allen die an mich geglaubt haben, die es ermöglicht haben und natürlich bei denen die vor Ort mich mental, technisch und seelisch unterstützt haben.

An diesem Wochenende geht es nach Thurm zum letzten Rennen in der DMSJ- Meisterschaft. Ihr könnt gespannt sein und ich hoffe auf eine gute Platzierung in der Gesamtwertung.

 

Liebe Grüße Euer Eric #275

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow