1.Lauf zur deutschen Meisterschaftbeim MSC Schweighausen am 11.07.2021  

Am 11.07.2021 ging es 900km weit zu dem 1. Rennen der Deutschen Meisterschaft nach Schweighausen. Die Strecke war für mich bis dato unbekannt und nur aus Erzählungen von bereits dort gestarteten Fahrern wusste ich, dass sie sehr schmal sein sollte und ein Überholmanöver nicht so ganz einfach ist.

Wir reisten bereits am Samstag an, so dass wir uns schon einmal mit den Gegebenheiten vor Ort bekannt machen konnten.

Zum Erstaunen meinerseits, gingen am Sonntag gerade einmal 17 Fahrer an den Start. Eigentlich traurig, wenn man bedenkt, dass 65 Fahrer in der 125ccm – Klasse eingeschrieben sind. Aber in den anderen beiden Klassen der 250ccm sowie der Open- Klasse sah es nicht anders aus.

Des Weiteren finde ich es auch schade, dass für die Fahrer nicht einmal mehr das Punktegeld ausbezahlt wird. Sicherlich ist die Corona-Zeit für alle nicht einfach, aber die Fahrer müssen auch mit jedem Euro rechnen.

Aber jetzt zu meinem Renntag, das freie- Start- und Pflichttraining war nicht schlecht ich musste sicherlich erst einmal meinen Rhythmus finden und wie ihr ja wisst ist Hartboden mir zwar nicht mehr unbekannt aber immer noch eine Herausforderung. Am Ende konnte ich als 3er an das Startgatter fahren, was eine gute Ausgangssituation war.

1. Lauf, der Start funktionierte ganz gut und ich konnte mich sofort unter den führenden Fahrern einreihen. Mehrere Zweikämpfe konnte ich für mich entscheiden so das am Ende ich meine Position aus dem Zeittraining auch ins Ziel bringen konnte.

2.Lauf, was beim ersten Start gut ging ist im 2. Lauf ganz schön danebengegangen. Ich konnte nicht sofort mit den führenden Fahrern mitfahren. Auf Platz 6 liegend bekam ich in der 1 Runde dann auch noch einen Kick und ging fast über den Lenker. Ich brauchte sage und schreibe 3 Runden, um überhaupt meinen Rhythmus zu finden, Papa war bereits in der Box am Verzweifeln (grins, so ist das mit den Vätern). Als ich mich dann wieder gesammelt hatte, konnte ich Runde für Runde Plätze gut machen und mit starken Überholmanövern am Ende den 2.Platz holen. In der Gesamtwertung an diesem Tag reichte es ebenfalls für Platz 2 und in nahm 42 Punkte für die Meisterschaft mit. Das nächste spannende Rennen ist am 17.07.-18.07.2021 in Tensfeld beim ADAC Junior Cup. Also drückt mir die Daumen und schaut einfach mal beim Livestream am Wochenende vorbei.

 

 #275 Eric Rakow

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow