Deutsche Jugendmeisterschaft

beim MSC Bauschheim am 08.08.2021

 

Heute mein Rennbericht vom letzten Wochenende, beim 2.Rennen der DM 125ccm. Die Anreise war wieder einmal sportlich, mit 700km aber zumindest ein wenig dichter als beim letzten Mal. Die Strecke war für meine Verhältnisse „Hartboden“ nicht die schlechteste. Am Sonnabend konnte ich mir bereits einen Überblick verschaffen da bereits Rennen stattfanden und ich von außen zuschauen konnte.

 

Das Freie und auch das Pflichttraining liefen für mich ganz gut. Die Zeiten waren sehr dicht beieinander, so dass es spannende Rennen versprach. Ich hatte mir im Pflichttraining den 6. Platz gesichert von immerhin schon einmal 33 Fahrern.

 

1. Lauf, der Start eine Katastrophe, warum klappen diese im Training super nur bei den Rennen nicht. Aber verzagen galt nicht, an Position 10 liegend hieß es wie immer kämpfen und das tat ich. Ich konnte Platz um Platz gut machen was auf der recht engen Strecke schwierig war. Nach einem tollen kämpferischen Rennen reichte es am Ende noch für einen guten 4.Platz.

 

2. Lauf, ihr könnt es nicht glauben aber es war ein Start wie aus dem Bilderbuch, es reichte zwar nicht für den Holshot aber immerhin lag ich auf dem 2.Platz. Jetzt hieß es kämpfen und ihr könnt mir glauben 25 Minuten und 2 Runden können sehr lang sein. Ich hielt die Platzierung aufrecht, aber die Konkurrenz war mir schon auf den Fersen. Leider ist mir dann in einer Kurve der Anlieger weggebrochen und ich kam kurzerhand ins strauchelt und verlor dadurch 2 gute Plätze. Der Ärger in mir war sehr groß und ich musste mich erst einmal sammeln. Was leider ein wenig zu lange dauerte und der Abstand wurde größer, aber ich gab nicht auf und fuhr wieder an den Drittplatzierten heran. Man hat natürlich ab einer gewissen Zeit auch damit zu kämpfen, dass man überrunden muss. Leider klappt dieses nicht immer reibungslos, aber auch das muss gelernt sein und man muss damit umgehen können in dem man versucht schnell und zügig vorbei zu fahren. Am Ende reichte es nicht und ich kam mit nur 1,5 Sek. Rückstand wieder als guter 4. in das Ziel.

 

Gesamtplatz 4, nicht das was ich mir erhofft hatte, aber nach den Umständen ein super Ergebnis und es sind noch wichtige Punkte für die Meisterschaftswertung herausgesprungen.

 

Und mein Fazit „Hartboden“ ist dann doch nicht so schlimm und kann Spaß machen.

 

Also die Saison läuft noch und es stehen noch weitere spannende Rennen bevor.

Für Euch heißt es weiter die Daumen drücken!

 

Liebe Grüße Euer Eric #275

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow