ADAC MX Masters MSC Mölln 29.06.-30.06.19

 

Es ging ab nach Mölln, zu einer Strecke die ich aus dem letzten Jahr nur gut in Erinnerung hatte. Hier hatte ich meine ersten Masterspunkte geholt. Das war natürlich mein Ziel auch für dieses Jahr.

 

Das Wetter sagte sich mit ganz viel Sonne und brütender Hitze an, da hieß es viel trinken und die Pausen zum Ausruhen nutzen.

 

Im freien Training heißt es eigentlich, die Strecke sich anzuschauen und hier und da ein paar Spuren auszuprobieren. Naja das klappt bei den jungen Wilden nicht, da heißt es von Anfang an gleich den Hahn aufdrehen. Mir gefiel die Strecke sehr gut, ich wusste aber auch, dass ich alles geben muss um sich zu qualifizieren.

Im Pflichttraining ging es dann heiß her und sobald man gedacht hat jetzt hat es geklappt, wurde man wieder etliche Plätze nach hinten gereicht.

 

Nach einem Boxenstopp, wurde mir klar jetzt muss noch einmal ordentlich was kommen, damit es diese mal mit der Qualifikation klappt. In der 1. Kurve nach der Startgeraden ist es dann passiert. Ich bekam ein Kick und kam unsanft zu Boden. Ich wollte mich wieder aufraffen, aber da merkte ich fürchterliche Schmerzen in der Schulter und im Halswirbel so dass ich liegen blieb. Am Ende wurde das Zeittraining unterbrochen und ich wurde noch auf der Strecke ärztlich versorgt. Am Ende landete ich mit Blaulicht fahrend in der Uniklinik Lübeck.

 

Nach einer ersten Diagnose und einem CT konnte Gott sei Dank zum größten Teil Entwarnung geben. Mit einer Gehirnerschütterung, einem vermutlichen Haarriss im Schlüsselbein und etlichen Prellungen ist das Ganze noch einmal glimpflich ausgegangen.

 

Ich weiß eigentlich könnte man nach jedem Rennen einfach allen danken, aber diese Mal werde ich es auch einmal ausdehnen. Ein besonderen Dank möchte ich dem ärtzlichen Team an der Crossstrecke aussprechen die Erstversorgung auch in der UniKlinik Lübeck war einfach fantastisch, ebenfalls bedanke ich mich beim Veranstalter und dem Organisationsteam der ADAC MX Masters ich kann nur sagen macht weiter so. Danke sage ich allen dir mir Genesungswünsche übermittelt haben und meinen Teamkameraden um KTM Team Bauerschmidt sowie dem ADAC Berlin/ Brandenburg der es ermöglicht hat, das die ärztliche Versorgung auch zu Hause geklappt hat.

 

 

Liebe Grüße Euer Eric

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow