5 Jahre ist es her, dass ich das letzte Mal ein Rennen in Wriezen absolviert hatte. Die LM Berlin/ Brandenburg in der 50ccm- Klasse. Heute fahre ich schon die 85ccm –Klasse. Wie sagt meine Mama, wie doch die Zeit vergeht.

 

Das Wetter meinte es gut mit uns, nur war das Fahrerfeld mit 20 Fahrern etwas dürftig. Am 01.05.18 ging es dann in das freie Training, die Streckenverhältnis waren trotz der Seitenwagen noch gut befahrbar und ich merkte schnell als „alter Sandhase“, dass mir die Strecke liegt. Jetzt hieß es im Pflichttraining eine gute Zeit setzen. Ich konnte mich kurz vor Ende auf Platz 4 einfinden. Die Strecke war schon fast leer als ich meine letzte Runde fuhr, ich dachte mir das könnte doch noch einmal eine gute Zeit werden, da die Bahn frei war. Es gelang mit dann auch, mit 4sek. schneller rutschte ich dann auf Platz 3.

Es stand der 1.Lauf an, der Start sollte wie immer klappen, aber leider sprang das Startgatter wieder hoch und ich verfing mich ein wenig. Auf Platz 10 liegend hieß es jetzt dran bleiben. Leider konnte ich nur bis auf den 6.Platz vorfahren. Zum Platz 5 war es ein schöner Abstand und der nicht vorhandene Sichtkontakt ließ mich ein wenig in einem Trott verfallen. Ich war natürlich sehr enttäuscht, da ich mir ja mehr erhofft hatte. Es sollte im 2.Lauf besser klappen. Die Strecke war natürlich durch die Seitenwagen die vor uns starteten nicht gerade einfach zu fahren. Der Start war Spitze ich lag auf Platz 2, diesen versuchte ich mit allen Mitteln zu verteidigen, aber musste mich am Ende Cato geschlagen geben. Die beiden ersten 2Fahrer fuhren dann schnell einen großen Vorsprung heraus. Auf Platz 3 liegend war der Kampf aber noch nicht vorbei. Denn wie sagt man so schön „die Konkurrenz schläft nicht“ und so wurde es bis zum Schluss spannend. Am Ende konnte ich mir den 3.Platz im 2.Lauf sichern und in der Gesamtwertung Platz 4 nach Hause nehmen. Wichtige Punkte für die Landesmeisterschaft sind ebenfalls noch rausgesprungen. Also aus meiner Sicht ein gelungener Renntag. Ich hatte Spaß auf der Strecke. Jetzt heißt es viel Motivation für das Wochenende mitnehmen, damit endlich die ersehnten Punkte in der Deutschen Meisterschaft kommen. Also drückt mir die Daumen Euer Eric

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow