ADAC Masters Junior Cup 26.05.-27.05.2018 in Mölln/ Schleswig Holstein

 

Ich fange gleich einmal an, Strecke Top, Wetter Top, Geburtstag Top. Jetzt gehe ich ins Detail.

Am letzten Wochenende ging es zur 2.Runde der ADAC Masters- Serie. Eine Strecke die ich aus dem letzten Jahr positiv in Erinnerung hatte. Am Samstag ging es dann mit 43Fahrern in das Zeittraining. Mit gelang es meinen Fluss zu finden und konnte am Ende mit einem 26Platz in das 1.Rennen starten.

1. Lauf, der Start war gut ich kam recht schnell weg vom Startgatter und dann passierte es. Ich kam ins straucheln und der Fahrer neben mir konnte nicht mehr ausweichen und brachte mich zu Fall. So und was nun dachte ich mir? Als 38. versuchte ich nun Schadensbegrenzung zu betreiben, denn mein Ziel hatte ich mir für dieses Rennen gesetzt, es sollten unbedingt einmal Punkte her. Runde für Runde und Zweikampf für Zweikampf machte ich Plätze gut. Am Ende wurde es aus meiner Sicht ein starker 23.Platz. Mein Papa meinte, ich bin das „Rennen meines Lebens gefahren“.

Zum 2.Lauf am Sonntag (meinem Geburtstag) war ich dann voller Zuversicht, dass es jetzt klappt mit den beliebten Punkten. Zur Verstärkung kam dann auch noch meine Mama am Sonntagmorgen nach Mölln und wir waren als Familie wieder vereint.

Der Start klappte wie in der letzten Zeit sehr gut, ich konnte in der 1.Kurve mich auf einen guten Platz einfinden. In packenden Zweikämpfen ging es dann oft hin und her mal wurde ich überholt dann stürzten einige Fahrer usw.

Am Ende war meine Kraft durch die Zweikämpfe ganz schön am Ende, aber in der letzten Kurve bekam ich dann von Papa die 17 angezeigt. Jetzt hieß es die letzten Meter nur keine Fehler machen. Und es klappte, ich fuhr Ihn sicher nach Hause und wurde mit ganzen 4Punkten belohnt. Die Freude war riesig und es fühlte sich gut an. Jetzt heißt es darauf aufbauen und weitermachen. Ein großes Dankeschön geht wie immer an den ADAC Berlin/ Brandenburg und den Trainern Marcus Schiffer und Christian Brockel die stets an diesem Wochenende an meiner Seite waren. Und meinen Eltern danke ich besonders für die emotionelle Unterstützung. Jetzt ist erst einmal Rennpause und die Zeit kann intensiv für Trainingszwecke verwendet werden, bevor es am 23.06.-24.06.2018 nach Bielstein geht. Vielleicht lasse ich mich ja in der Zeit bei dem einen oder anderen Rennen sehen, denn das ist ja das beste Training.

Liebe Grüße Euer Eric

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Rakow